Wappen

Ärzteversorgung Land Brandenburg

Einrichtung der Landesärztekammer Brandenburg
Körperschaft des öffentlichen Rechts

Altersrente Berufsunfähigkeit Hinterbliebene Rehamaßnahmen

Kranken- und Pflegeversicherung

Für Rentenbezieher/Innen die bei einem privaten Krankenversicherungsunternehmen krankenversichert sind ergeben sich durch den Rentenbezug grundsätzlich keine Änderungen. Wichtig ist für Rentenbezieher/Innen die bei einer gesetzlichen Krankenkasse krankenversichert sind, dass die Altersrente von der ÄVLB als Versorgungsbezug eines berufsständischen Versorgungswerkes der Beitragspflicht in der Kranken- und Pflegeversicherung unterliegt. Die ÄVLB ist aufgrund der gesetzlichen Vorgaben verpflichtet den Beginn und jede Änderung in der Höhe des Versorgungsbezuges der Kankenkasse mitzuteilen. Der Mitgliedsstatus, ob eine freiwillige Versicherung oder eine Pflichtversicherung in der Krankenversicherung der Rentner (KVdR) besteht, wird aufgrund der vorliegenden persönlichen und versicherungsrechtlichen Voraussetzungen ausschließlich von der zuständigen Krankenkasse festgestellt. Die ÄVLB ist vom Gesetzgeber verpflichtet worden für ihre Rentenbezieher/Innen, die der KVdR unterliegen, die Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge vom Versorgungsbezug einzubehalten und an die Krankenkasse abzuführen. Sind Rentenbezieher/Innen freiwilliges Mitglied der gesetzlichen Krankenkasse, so muss der Beitrag selbst an die Krankenkasse geführt werden.

Anders als in der gesetzlichen Rentenversicherung zahlt die ÄVLB keinen Zuschuss zum Kranken- bzw. Pflegeversicherungsbeitrag. Ein Zuschuss ist nicht im Leistungskatalog der Satzung der ÄVLB aufgeführt und kann weder zur privaten noch zur gesetzlichen Krankenversicherung geleistet werden.

Kontakt

Adresse:
Ostrower Wohnpark 2
03046 Cottbus

Telefon: 0355 78020 0
Telefax: 0355 78020 30
E-Mail:

Geschäftszeiten:
montags bis
donnerstags
8:00 - 16:00 Uhr
freitags
8:00 - 13:00 Uhr